Unser Schulprogramm

Worauf wir bauen – unsere Leitsätze

Die Schule als Institution ist einem ständigem Wandel unterworfen. Auch Schulprogrammarbeit ist  als ein dynamischer Prozess zu verstehen. Diesem Prozess verpflichtet stellen daher die folgenden Leitsätze die Basis unserer pädagogischen Arbeit dar und verkörpern die Lebenswerte,  welche in unserer Schulgemeinschaft für uns alle gelten. Sie dienen Schülern, Lehrern und Eltern als Orientierungsmaßstäbe.

Im Zuge der Entwicklungsprozesse wurde das Schulprogramm des WBG seit 2014 umfangreich überarbeitet. In diesem Rahmen wurden auch die bisherigen Leitsätze auf Aktualität geprüft und in einem intensiven Arbeitsprozess erneuert. An der Aktualisierung der Leitsätze nahmen die verschiedenen Gremien der Schulgemeinde (Lehrerkonferenz, Schulkonferenz, SV-Vollversammlung) aktiv teil.

Das Schulprogramm des WBG und insbesondere die darin verankerten Leitsätze spiegeln die schulische Realität in ihrem Wandlungsprozess wider. Aus diesem Grund ist es auch die stetige Aufgabe der Schulgemeinschaft,  an der konkreten Umsetzung der Leitsätze weiterzuarbeiten.

Die im Folgenden dargelegten Leitsätze und ihre Merkmale werden jeweils durch die im Schulalltag innerhalb und außerhalb von Unterricht realisierten aktuellen Beispiele veranschaulicht und so konkretisiert.

säule1

 

  • Gelegenheit haben, eigene Lernwege zu entdecken
  • methodisch kompetent werden und so das Lernen lernen
  • neugierig werden und bleiben
  • Ideen, Ergebnisse und das eigene Lernen wertschätzen
  • Eigeninitiative und Ausdauer entwickeln
  • Unterricht aktiv mitgestalten
  • sich selbst bilden, eigene Wege entdecken, gestalten und überdenken
  • sich gegenseitig fördern und fordern

 

Konkretisierung am WBG

  • Konzept Lern- und Arbeitstechniken und Methodencurriculum
  • Nutzung des Lernzentrums ab Jahrgangsstufe 9
  • Computerkunde als Differenzierungsangebot
  • wissenschaftliches Arbeiten: Verfassen der Facharbeiten in der Jahrgangsstufe Q1
  • Drehtürmodell/ Begabtenförderung
  • DaZ-Förderprogramm (Deutsch als Zweitsprache); Lese-Rechtschreibförderung
  • Sprachzertifikate: DELF (französisch) und Cambridge (englisch)
  • Berufsberatung und Betriebspraktika
  • Teilnahme an Fachkonferenzen
  • Schüler helfen Leben – Projekttag in der Jahrgangsstufe 8
  • Teilnahme an Wettbewerben, z. B. Mathematik: Känguruh, Englisch: Big Challenge, MINT: Freestyle Physics, Deutsch: Vorlesewettbewerb, Russisch: Russisch-Olympiade, Sport: Stadtmeisterschaften (Schwimmen, Judo etc.)
  • Arbeitsgemeinschaften zur Förderung/Forderung im Hinblick auf Interessen
  • sicheres naturwissenschaftliches Experimentieren
  • Sportabzeichen Leichtathletik

Neues Bild (1)

 

  • den Klassenraum öffnen und außerschulische Lernorte nutzen
  • die Welt kreativ und mit allen Sinnen lernen
  • Medien effektiv und reflektiert im Lernprozess nutzen und in der medialen Welt zurecht kommen
  • mit außerschulischen Partnern zusammenarbeiten
  • auf Vertrautem aufbauen, Unbekanntem begegnen
  • Vorurteile abbauen und Toleranz leben
  • eigene und fremde Kulturen kennen lernen
  • Bewusstsein für die Begrenztheit der Ressourcen der Welt entwickeln
  • Demokratie erfahren und mitgestalten

 

Konkretisierung am WBG

  • Exkursionen zu außerschulischen Lernorten(z. B. Uni Bochum, Schülerlabor, Zoobesuche, Theaterbesuche, Gedenkstätten wie Auschwitz, Stadtbücherei)
  • Fahrtenprogramm (z. B. Cuxhaven, Skifahrt, LK-Studienfahrt)
  • Diskussionsrunden und Vorträge (z. B. Mintvorträge, lokalpolitische Diskussionsrunden, Zeitzeugeninterviews)
  • Soziales Engagement und Kontakt mit anderen Kulturen (z. B. Sprache verbindet, Schüleraustauschprogramme wie Lille (Fr.), Nischnij Nowgorod (R.), Newcastle (E.), Niederlande)
  • Mitarbeit in der SV
  • Gemeinsam mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Voraussetzungen lernen und voneinander lernen (Inklusion)
  • Betriebspraktikum
  • Geschichte erFAHREN
  • Außerschulische Lernorte im Netz erkunden
  • Lernen mit modernen Medien
  • Sicher im Internet (durch Informatikunterricht/ Workshops)
  • Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen
  • Arbeitsgemeinschaften im außerschulischen Umfeld (Surfen, Angeln, Beachvolleyball…)

Neues Bild (2)

 

  • sich entfalten und auf vielfältige Weise ausdrücken
  • Intellektuelle, emotionale und kreative Zugänge eröffnen
  • aufmerksam sein und die Umwelt bewusst wahrnehmen
  • sich selbst und andere wertschätzen
  • für sich selbst und andere verantwortlich sein
  • eigene Stärken und Schwächen entdecken
  • Talente ausbauen und einsetzen
  • nachhaltig handeln lernen und die Umwelt schützen

 

Konkretisierung am WBG

  • Kunstausstellungen in der Schule und im Außenraum
  • Klassenpaten mit Moderatorenausbildung
  • SV-Arbeit
  • Sämtliche AGs und Wettbewerbe zur Förderung individueller Interessen und Fähigkeiten
  • Schüler helfen Schülern
  • Lions- Quest in der 5
  • Schüleraustausch
  • Sozialkompetenz, Chancengleichheit („Sprache verbindet“)
  • Drehtürmodell/Begabtenförderung
  • mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Schulprofil (MINT)
  • Musik-Profil
  • Schülersanitätsdienst und Sanitäter-AG
  • Verantwortungsvolles Handeln in „Computernetzen“

Neues Bild (3)

 

  • sich als Teil der Schulgemeinschaft und Gesellschaft begreifen
  • zu einer Gruppe zusammenwachsen und respektvoll miteinander umgehen
  • die Lernatmosphäre positiv mitgestalten
  • Konflikte konstruktiv lösen
  • Kooperativ arbeiten und lernen
  • Gemeinsam neue Ideen umsetzen und dabei die unterschiedlichen “Talente” nutzen
  • Toleranz leben und Freundschaften schließen
  • Inklusion leben
  • soziale und demokratische Verantwortung übernehmen
  • Eigene und fremde Kulturen in Gemeinschaft erleben

 

Konkretisierung am WBG

  • Inklusiver Unterricht (seit 2015)
  • Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage [1]
  • Lion’s Quest / „Erwachsen werden“ / soziales Lernen (Sek I)
  • Religiöse Schulwoche und Gottesdienste für 5er/Abiturienten
  • SV-Arbeit / Aktionen für mehr soziales Miteinander
  • Klassenfeste/Schulfeste
  • (alle) Arbeitsgemeinschaften
  • Schüleraustauschprogramme wie Lille (F), Nischnij Nowgorod (R), Newcastle (E), Niederlande
  • WBG-Feier
  • Klassenpaten mit Moderatorenausbildung
  • Spielfest, Teamsport (z. B. Fußball, Basketball)
  • Förderkreis
  • Engagement für Grundschul-Kinder („Sprache verbindet“)
  • Konzerte unserer Musik-Gruppen
  • „Soziale Tage“ zur Förderung ehrenamtlichen Engagements
  • Planspiele, z. B. Börse (SoWi)

[1] Das heißt z. B.:  Unterstützung von UNICEF / vom Kinderhospiz / von „Dritte-Welt-Länder“…