WBG Fahrtenprogramm

Klassen- und Studienfahrten am WBG

 

Die Wandertage und Klassenfahrten sind seit Bestehen unserer Schule integraler Bestandteil des Schullebens und Highlights in der pädagogischen Arbeit. Für viele ehemalige Schülerinnen und Schüler gehören sie zu den schönsten und nachhaltigsten Erinnerungen an die Schulzeit. In der Jahrgangsstufe 5 sind 3 Wandertage fest eingeplant:

Ein Wandertag in den ersten 2 Wochen, der dem gegenseitigen Kennenlernen dient, eine Nachtwanderung im Dezember in die Haard, bei der nach gruseligen Erlebnissen auch die Eltern zu einem gemeinsamen Abschluss bei Würstchen und Getränken eingeladen sind und – bei entsprechender Wetterlage – eine Schlittenfahrt ins Sauerland. Die Nachtwanderung kann auch durch einen Wandertag mit anderen erlebnispädagogischen Aspekten ersetzt werden. Ein Sport- und Erlebnistag in der Fußballschule Anderbrügge setzte in den letzten 2 Jahren positive Akzente und könnte wiederholt werden.

Die Stufe 6 ist gekennzeichnet von einer 5-tägigen Cuxhavenfahrt in der 2. Woche nach den Sommerferien, bei der nach Diskussion in den Klassenpflegschaften unterschiedliche Ziele in Deutschland angesteuert werden. Ein wenig im Vordergrund steht bei diesen Fahrten oft der erlebnispädagogische Aspekt. In den Stufen 7 und 9 sind jeweils 3 Wandertage vorgesehen, während in der Stufe 8 die Skifahrt für die gesamte Jahrgangsstufe stattfindet, die seit vielen Jahren nach Obertauern in Österreich führt. Für diese Fahrt stehen kompetente SkilehrerInnen zur Verfügung.

Seit langer Zeit bewährt hat sich die Fahrt der Stufe EF am Beginn der Sekundarstufe II über 5 Tage nach Arnsberg, auf der Methoden und Arbeitsweisen für die Kurse der Oberstufe eingeübt werden und die Kommunikation untereinander verbessert werden soll.

Am Ende der Schullaufbahn z. Z. zu Beginn der Stufe Q1 stehen bis zu 9-tägige Kursfahrten mit unterschiedlichen Zielen im In- und Ausland. Der Leistungskurs Englisch steuert naturgemäß ein Ziel in Großbritannien an.

Kontakt zu Schulen im Ausland, deren Sprachen am WBG gelehrt werden, hat schon seit Gründung der Schule eine große Bedeutung und hat inzwischen eine lange Tradition. Englisch war die erste Fremdsprache am WBG, dann kam Französisch und dann mit Beginn der Oberstufe Russisch. Daher unterhält das Willy-Brandt-Gymnasium zusätzlich zum obligatorischen Fahrtenprogramm Austauschprogramme mit Schulen in Troizk/Russland, Lille/Frankreich und Newcastle/England.

Historie: Der Englandaustausch mit der Thomas More School in North Tynesidese, die seit 2011 St Thomas More Roman Catholic Academy Secondary Scholl and Sixth Form College heißt, feiert inzwischen sein 20 jähriges Bestehen. Zwanzig Jahre sind eine lange Zeit: Der Austausch begann 1982 mit der Comprehensive School in Longbenton (Großraum Newcastle). Die Schule heisst jetzt Longbenton Community College. Da der Fremdsprachenunterricht in England nicht besonders gefördert wird, Longbenton eine Gegend mit überwiegend sozialer Unterschicht ist, wurde der Deutschunterricht dort nicht mehr weitergeführt. Das WBG suchte dann u. a. mit Hilfe des deutsch-englischen Freundeskreises und den englischen Fremdsprachenlehrerkollegen/innen eine neue Partnerschule und nahm Kontakt zur Marden School in North-Tyneside auf. Diese hatte aber keine große Deutschklasse. Durch private Kontakte der Lehrer in England kam dann der Kontakt mit Thomas More zustande. Die Marden School existiert übrigens heute nicht mehr. (Von Cordula Friedrich-Hepding)

Des Weiteren finden in allen Stufen fachbezogene Exkursionen statt, vor allem in den Fächern Erdkunde, Biologie, Geschichte, Kunst und Sport mit den unterschiedlichsten Zielsetzungen. Einen besonderen Wandertag gewinnen die Siegerklassen des jährlichen Spielfestes. Dieser Tag ist in den meisten Fällen sportlichen Aktivitäten besonderer Art (Klettern, Bootfahren auf Lippe und Werse, Eislauf o. ä.) gewidmet.

In Zusammenarbeit mit den anderen weiterführenden Schulen unserer Stadt ist ein Schüleraustausch mit der türkischen Partnerstadt Oer-Erkenschwicks in Planung.