Küsse zur Begrüßung – das „France Mobil“ am WBG

von Hans-Jürgen EntingAktuelles0 Kommentare

Eine Stunde Unterricht mit einer Französin, die nur Französisch spricht? Für die meisten Fünftklässler unvorstellbar – doch dank Aglaé Coutand, der Lektorin des „France Mobil“, war das überhaupt kein Problem!

Am 16.3.2017 fuhr Mademoiselle Coutand mit ihrem weißen „France Mobil“ auf den Schulhof, um drei fünften Klassen sowie dem Lateinkurs der Stufe sieben die französische Sprache vorzustellen.

Zu Beginn machten die Schülerinnen und Schüler mit den gängigen französischen Begrüßungen Bekanntschaft – zum Glück mussten sie die „Bises“ dabei nur andeuten. Danach übten sie spielerisch, nach dem Gemütszustand zu fragen: „Ça va?“ – „Ça va bof bof!“. In einem weiteren Spiel lernten sie viele französische Wörter kennen.

Am Schluss der Animation waren alle überrascht, wie gut sie die Französin trotz fehlender Sprachkenntnisse verstehen konnten – und dass Mademoiselle Coutand auch sehr gut Deutsch sprechen kann!

Das „France Mobil“ ist eine Aktion des deutsch-französischen Jugendwerks und des Institut Français, mit der an Schulen in ganz Deutschland Werbung für die französische Sprache betrieben wird.

Text: L. Biermann, Fotos: T. Nolte