Philosophie erlebbar machen

von Hans-Jürgen EntingAktuelles0 Kommentare

Kurse des WBG präsentieren Projektergebnisse

OER-ERKENSCHWICK Philosophie ist lebendig und hoch aktuell. Im Rahmen eines Arbeitsprojektes beschäftigten sich jetzt zwei Philosophie-Kurse der Stufe Q1 des Willy-Brandt-Gymnasiums mit dem Thema „Was ist der Mensch“. Die Ergebnisse wurden jetzt im Rahmen einer Vernissage in der Aula präsentiert.

Hannah Meyer, Lilian Schalla, Hannah Skrzypczak und Fachlehrerin Silvia Füchtling (v.r.) bei der Eröffnung der Ausstellung. Foto: Regine Klein, Stimberg Zeitung

„Auf dem Lehrplan stand Anthropologie, in diesem Rahmen konnten sich die Schüler selbstständig für ein Thema entscheiden“, erklärt Fachlehrerin Silvia Füchtling. Die Jugendlichen haben die Themenkomplexe weiterentwickelt, und Impulse zum Weiterdenken erdacht. Ihre Ergebnisse hielten die 30 Philosophie-Schüler auf großen Plakaten fest, die nun in der Schulaula auch für die anderen Schüler zugänglich sind. „Bei den Druckkosten hat uns der Förderverein geholfen“, erklärt Füchtling.

Die Jugendlichen beschäftigten sich unter anderem mit der Frage nach dem guten Leben, dem handelnde Menschen oder dem Symbolgebrauch und der Sprache. „Uns ist durch die Arbeit bewusst geworden, wie wichtig Sprache ist, und die Fähigkeit Symbole zu erkennen und zu verstehen“, sagt Philosophie-Schülerin Hannah Meyer (17).

„Ob Identitätsthematik oder Geschlechterrollen, die Schüler können durch die Philosophie viel für ihr Leben lernen“, sagt Silvia Füchtling. Mit dem Konzipieren einer Ausstellung erleben die Jugendlichen auch eine Wertschätzung ihrer Arbeit.

Quelle Text und Bild: Regine Klein, www.stimberg-zeitung.de/staedte/oer-erkenschwick/45739-Oer-Erkenschwick~/Philosophie-erlebbar-machen-Kurse-des-Gymnasiums-praesentieren-Projektergebnisse;art1006,1928757